DEG Magazin Saison 2022/23 Ausgabe1

SAISON 2022/23 | AUSGABE 1 ERLEBNIS DEG DEG-EISHOCKEY.DE

3 Hallo Fans der DEG, mein Name ist Roger Hansson – und ich bin der Neue! Als Cheftrainer der Düsseldorfer EG begrüße ich Sie und Euch auf diesen Seiten sehr herzlich. Genau wie alle Fans freue ich mich auf die kommende Saison, viele Stunden Eishockey und die Spiele im PSD BANK DOME! Ich bin jetzt seit einigen Wochen hier und kann sagen, dass ich mich in Düsseldorf sofort wohl gefühlt habe. Ich fahre viel und gern mit dem Fahrrad durch die Stadt und es gefällt mir sehr gut. Und dann natürlich der Rhein. Ich bin an der Küste aufgewachsen und diese Freiheit, wenn man aufs Wasser schaut, mag ich sehr. Auch von den Menschen hier sowie den Spielern und Mitarbeitern der DEG bin ich sehr gut aufgenommen worden, so dass wir gleich mit der Arbeit beginnen konnten. Ich möchte zusammen mit meinem Trainerteam Thomas Dolak, Daniel Kreutzer und Benedikt Weichert und im Zusammenspiel mit Niki Mondt und natürlich der Mannschaft den DEG-Fans eine tolle Saison bereiten. Wir wollen auf dem Eis mit Spaß und Spielfreude auftreten, läuferisch stark und mit hohem Tempo, mit Leidenschaft und Intensität. Das ist unser Ziel, dafür arbeiten wir hart. Wenn wir es schaffen, so aufzutreten, freut das die Spieler ebenso wie die Zuschauer. Wir haben uns in den vergangenen Wochen gut vorbereitet, im Training und in den acht Testspielen als Team vieles gemeinsam entwickelt. Kapitän wird Alex Barta sein, seine drei Assistenten Stephen MacAulay, Joonas Järvinen und Philip Gogulla. Nun können wir es kaum erwarten, dass es endlich, endlich los geht. Für uns kann die neue Saison beginnen. Ich bin nicht hierhergekommen, um rückwärts zu gehen, wir wollen vorwärts gehen. Kommen Sie mit! Ihr und Euer Roger Hansson Cheftrainer Düsseldorfer EG Hey Ihr Rot-Gelben! Da sind wir wieder! Eishockey ist der allerbeste Sport, haben wir das schon mal gesagt? Und das ganzbesondersbeiderDEG:DiegleitendeEleganz eines Cumiskey, der ansatzlose No-Look-Pass eines Fischbuch, die Kringel und Direktabnahmen eines O’Donnell, das coole Zocken eines Gogulla, die Abklatschrituale von Eder, das Granteln von Ebner, die Entwicklung von Geitner oder das Gesicht von Barta nach Niederlagen – das ist alles wieder zurück! Auch das lustige Männergerangel vor dem Kasten, das wuselige Überzahl-Ausschwärmen hinter dem Tor, das putzig-sinnlose Gezeter bei Bullys, das helle Pling! und das satte Plong! bei Pfosten- und Bandentreffern, die viel zu laute (und wohl unabstellbare) Powerbreak-Sirene, das verrutschte Tor, der watschelnde Eismeister oder Kevin und Moni vom Stehplatz – auch das ist alles wieder da! Vor Euch liegt das erste DEG-Magazin der Saison 2022/23, in dem wir Euch vor allem das neue Team ganz ausführlich vorstellen. Wobei es gar nicht so viele neue Gesichter sind, die meisten kennt Ihr schon. Übrigens: Aufgrund der aktuellen Gegebenheiten gibt es in dieser Saison fünf anstatt sechs DEG-Magazine. Das nächste erscheint am 23. Oktober zum Spiel gegen die Löwen Frankfurt. Darin übrigens ein längeres Interview mit Breiti, Gitarrist der Toten Hosen und langjähriger Wegbegleiter der Rot-Gelben. Und ein Gespräch mit Basketball-Legende Dirk Nowitzki steht ebenfalls noch aus. Auch wir freuen uns also auf die kommende Saison! 56 Spiele, 118 Drittel, 3.360 Minuten und 22.000 Kilometer – alles mindestens – liegen in den kommenden Monaten vor uns und Euch. Und dazu jede Menge helles Pling! und sattes Plong!. Was könnte es Schöneres geben? Viel Spaß beim Lesen. Immer auf den Puck achten! Eure Redaktion Liebe Fans, Freunde und Förderer der DEG, endlich wieder Eishockey! Fünf Monate ist es her, dass wir tolle und emotionale Playoff- Spiele feiern durften. Die Duelle gegen Nürnberg und München haben all das gezeigt, wofür wir diesen Sport lieben: Tempo, Tore, Emotionen, Jubel, Frust und am Ende großen Stolz. Diese Gefühle möchten wir wieder erleben! Wir wollen also den sportlichen Erfolg bestätigen – und bestenfalls noch einen Schritt weiter gehen. Unser erklärtes Ziel ist das sichere Erreichen der Playoffs (bis Platz 10). Zu unserer Philosophie gehören dabei weiterhin die Förderung junger Spieler, kämpferisches und leidenschaftliches Eishockey sowie ein nahbares, emotionales Auftreten der Mannschaft auf und außerhalb des Eises. Unser Wunsch ist auch, dass das Erreichen des Viertelfinales kein Einzelfall bleibt. Die DEG will sich in allen Bereichen kontinuierlich weiterentwickeln. Die Vision ist, sich mittel- und langfristig wieder als sicherer und ernstzunehmender Playoff-Teilnehmer zu etablieren. Beim Erreichen dieser ambitionierten Vorgabe wird der Club in einer sehr engen Liga natürlich auch bittere Rückschläge erleiden. Klares Ziel bleibt aber, in eine Situation zu kommen, nach einigen Jahren Pause irgendwann auchmal wieder ein Halbfinale oder gar Finale zu erreichen. Ich hoffe dabei auf Ihre und Eure Unterstützung! Außerdem freue ichmich in der nun beginnenden Saison auf unsere neue Stehplatz-Westkurve, die auf lange Sicht ein wichtiger emotionaler Neustart des „Wir-Gefühls“ bei der DEG sein kann. Auch dabei müssen alle zusammenhalten. Sie sehen, wir verfolgen unseren Weg konsequent weiter. Ich lade Sie und Euch ein, ihn mit uns gemeinsam zu gehen. HEJA HEJA DEG! Ihr und Euer Harald Wirtz Geschäftsführer DEG Eishockey GmbH BEGRÜSSUNG

3 Brüßung 5 Inhalt 6 DEG Schlagschüsse 8 Schnelle Konter 12 Roger Hansson 14 Thomas Dolak 15 Daniel Kreutzer 16 Benedikt Weichert & Danny Beckers 18 Hendrik Hane 32 19 Henrik Haukeland 40 20 Alec McCrea 3 21 Nicolas Geitner 5 23 Kyle Cumiskey 16 24 Joonas Järvinen 36 25 Luca Zitterbart 43 26 Sponsoren Kickoff 28 DEG Poster 31 PR-IRRSINN 34 Bernhard Ebner 67 35 Niklas Heinzinger 88 37 Stephen Harper 15 38 Tobias Eder 20 39 Brendan O'Donnell 21 40 Cedric Schiemenz 22 42 Alexander Blank 24 43 Alexander Ehl 28 44 Alexander Barta 29 45 Victor Svensson 39 46 Josef Eham 44 47 Maksim Anton 66 48 Daniel Fischbuch 71 49 Stephen MacAulay 81 50 Philip Gogulla 87 51 Jakub Borzecki 92 52 DEG Lattenknaller 54 DEG Spielplan INHALT

6 Manchmal werden Angriffstaktiken einfach in den Kopf gestrahlt. Es ist selten, aber manche Dinge können auch wir nicht erklären. Kein Zitter-Bart nötig, Hauke hat ihn sicher. Lost! Mit dem falschen Schläger in der Hand werden die Jungs schnell verrückt. Bernhard Ebner hat eben eine Glückssträhne. Sorge über Angstschweiß, Freudentränen, Bierdusche? Unsere Trainer wurden in Dresden gut beschirmt. Weshalb auch immer. SCHLAGSCHÜSSE

7 Manche Spieler lassen sich einfach hängen. "Der heulende Wolf in Gelb": Yoga mit Nick Geitner Folge 5. Der Moment, wenn man merkt, dass es doch Kölsch war. Als beim Großen Preis der Diana ein Startplatz frei wurde, sprang Jockey Geitner ein und machte auf Heinzi einen guten 5. Rang. Der Moment, wenn klar wird, dass McCrea das Hauke-Bier vertauscht hat. Düsseldorfer Türme unter sich. SCHLAGSCHÜSSE

8 Riesen-Plakat von die developer am Kenneydamm! 150 Quadratmeter Power für die DEG! Am Hochhaus an der Hans-BöcklerStraße 39 wirbt ein riesiges Plakat für unsere Heimspiele – gut sichtbar für die tausenden Autofahrer, die täglich über die B8 am Kennedydamm entlang fahren. Ermöglicht hat diese große und großartige Werbung die „die developer Projektentwicklung GmbH“. Das kurzfristige Anbringen wurde auch durch die Firmen Gerken und Vennekel+Partner unterstützt. Bastian Julius, Mitglied der Geschäftsleitung von die developer: „In unserer langjährigen Verbundenheit haben die DEG und wir schon oft über Möglichkeiten diskutiert, den Club gemeinsam zu präsentieren. ­ Aufgrund des Leerstandes des Gebäudes, eine Neuentwicklung des Areals als NEW HEART on the block wird ab 2023 angestrebt, bot es sich an, an der Fassade auf die Spiele der DEG aufmerksam zu machen.“ Christopher Schlenker, Director Sales DEG: „Wir danken ‘die developer’ für die besondere Werbeplattform ganz herzlich. Das Ziel, die DEG stärker und sichtbarer ins Stadtbild zu rücken, ist mit der Hilfe unseres tollen Partners eindrucksvoll gelungen!“ Weitere Infos: www.diedeveloper.de. Jetzt unseren neuen Merch sichern! Im Fanshop im PSD BANK DOME oder online unter: www.shop.deg-eishockey.de GROSSE UND GROSSARTIGE UNTERSTÜTZUNG FÜR DIE DEG: SCHNELLE KONTER IM SEVENS AUTOGRAMMSTUNDE 21.09. 17:30 19:00 KÖNIGSALLEE 56, 40212 DÜSSELDORF

Willkommen in der Welt der Farben, Papiere und Druckveredelung. Wir achten darauf, dass sich Funktion, Haptik, Ästhetik und Wirtschaftlichkeit optimal ergänzen. Ihr Design und unsere drucktechnische Kompetenz führen zu perfekten Ergebnissen. Ob stanzen, prägen, laminieren, lackieren, einen Farbschnitt aufbringen, wir machen fast alles möglich. Wir drucken bis 70 x 100 cm im O set oder digital mit modernster Technik. Dicken Karton, Sonderfarben, Hybridprodukte. Mit Bemusterung vorab, mit Druckabnahme, mit dokumentierter Qualitätskontrolle. Auch über Nacht. Auch bis ans andere Ende der Welt. Unser Standort befindet sich 1 km vom Flughafen und der Messe Düsseldorf. Wer bei uns drucken lässt? Natürlich die Fortuna, die DEG und weitere große Sportvereine. Bekannte Werbeagenturen fühlen sich bei uns wegen der hohen Termintreue wohl. Industriekunden schätzen unsere Beratung und Qualität. Die Stadt und der ö entliche Dienst mag unsere Preise. Wir sind PSO- (ISO 12647) und FSC®-zertifiziert, drucken klimaneutral und alkoholreduziert (IPA) und erzeugen Strom per Fotovoltaik. Clasen GmbH Spielberger Weg 66 40474 Düsseldorf Fon 0211-447290-0 Fax 0211-447290-60 mail@druckerei-clasen.de www.druckerei-clasen.de wo drucken zuhause ist.

† Freddy Hemelik ist von uns gegangen. Er war mehr als 20 Jahre Masseur und prägendes Gesicht unserer DEG. Aber er war noch viel mehr als das: Freddy hat Generationen von Spielern behandelt, betreut und begleitet. Er war Zuhörer, Helfer und Freund. Der stillste aller stillen Stars. Niemand wird je mehr „gute Seele“ sein als er. Das himmlische Eishockey-Team bekommt als Neuzugang einen guten Masseur und tollen Menschen. Freddy, Du warst der Beste. Deine DEG Stadtsparkasse Düsseldorf, IBAN: DE06300501100011029782, SWIFT-BIC: DUSSDED. Wer der Famiele beistehen möchte: Spende an DEG e.V., Stichwort: „Freddy“, effecten-spiegel.com POWERPLAY FÜR IHR AKTIENDEPOT Das unabhängige Anlegermagazin, tägliche Online-News und der wöchentliche Podcast für unterwegs. FREDDY

2022/23 HEINZEN VERMIETUNG GMBH & CO. KG. STEUERBERATER G. HOCHMUTH 85

Der erste Auftritt des neuen Cheftrainers Roger Hansson hatte kurzzeitig legendäre Züge. Es gab einen Vorstellungsabend, exklusiv für Mitglieder des DEG Clubs 1935. Die Presseabteilung hatte vorab recherchiert und spannendes gefunden: Die Kollegen der Kassel Huskies hatten vor 20 Jahren einen Nakedei-Kalender ihrer Spieler herausgebracht – warum auch immer. Im damaligen Team standen nicht unbekannte Mitmenschen wie Daniel Kreutzer, Niki Mondt, Thomas Dolak – und eben Roger Hansson. Also Beamer an, Handys aus und staunen! Unser neuer schwedischer Übungsleiter nahm diese Überraschung – wie auch sonst fast alles – mit Humor und Gelassenheit. Er redet jedenfalls noch mit uns. Der 55-Jährige hat mit seiner Unterschrift bei der DEG sogleich eine Bestmarke aufgestellt. Denn der Schwede ist der Eishockey-erfolgreichste Trainer, den die Rot-Gelben je unter Vertrag hatten. Der Linksschütze ist mit seiner Nationalmannschaft als Spieler sowohl Weltmeister als auch Olympia-Sieger geworden. So eine Bilanz konnten Hans Zach, Peter Johansson und Co nicht vorweisen. Wie würde er seine Arbeitsweise beschreiben? Hansson: “Ich bin der Coach, ich habe inklusive Torwarttrainer drei Assistenten. Wir führen das Schiff, wir treffen die Entscheidungen. Aber die Spieler sind immer involviert, sie sind auf dem Eis, haben eigene Gefühle und Gedanken. Das erfolgreich zusammen zu führen, ist eine Frage der Kommunikation. Wichtig ist, dass aus der Diskussion ein Prozess entsteht, der zu einem Weg führt. Dann können wir alle sagen: Das ist unser Weg.” Er wird zwar überall als “sympathisch” gefeiert, doch es darf sich niemand täuschen. Der ehemalige Rechtsaußen weiß genau, was er möchte und kann seinen Willen auch durchsetzen. Darauf angesprochen, antwortet er mit einer Gegenfrage: “Wann spielt eine Mannschaft gut?” Und antwortet gleich selbst: “Wenn sie großes Vertrauen von den Trainern spürt! Dann kann sie frei spielen. Also ja, ich bin sympathisch, aber ich bin auch ziemlich hart und klar bei meinen Ansprüchen. Meine Spieler bekommen Vertrauen, dass sie alles umsetzen. Aber machen Sie das nicht, haben wir ein Problem.” Man sieht ihm dabei an, dass das genau so stimmt. Was ist er privat für ein Typ? “Hansson: “Ich bin gerne draußen, mache viel Sport und oft mit dem Fahrrad unterwegs. Ansonsten bin ich ein Musikgenießer – bis auf Hardrock. Ich bin sogar ziemlich modern, sagen meine Töchter, denn ich höre auch Rap und R&B. Gerade lese ich ein gutes Buch ‘The Captain Class’. Der Autor hat sich die erfolgreichsten Sportteams der Welt angesehen und wer sie geführt hat. Wer ist der Kapitän, muss das immer der größte Star sein? Das war spannend.” Das, liebe DEG-Fans, waren einige Zeilen über unseren neuen Chefcoach Roger Hansson. Wir hätten auch fünf Seiten mehr füllen können. Aber erst einmal: Flutlicht an, Handys aus und freuen: Hier kommt die DEG! DER NEUE MIT ANSPRUCH ROGER HANSSON

Thomas Dolak bekommt in diesen spannenden Tagen Hilfe. Wenn unser Co-Trainer mal zuhause arbeitet und Videos analysiert, schaut ihm neuerdings Töchterchen Mina über die Schulter, sagt ihre Meinung, gibt dem Papa Tipps und macht Vorschläge. Die bald Sechsjährige liebt eben Eishockey – das ist gut so – und beweist damit endgültig die Abstammung vom Vater, dessen ganzer Stolz sie natürlich ist. Dolak gehört zu den Mitmenschen, die diese wohlige Ausstrahlung haben, genau zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein. Er fühlt sich wohl bei der DEG, in seiner Position und in Düsseldorf und das merkt man ihm an. Auch hier ist alles gut. Für den 43-Jährigen ehemaligen Stürmer haben sich seine Aufgabenfelder bei den Rot-Gelben nicht verändert. Er ist nach wie vor für die Defensive, die defensive Zone und die Unterzahl verantwortlich, sein “neuer alter” Kollege Daniel Kreutzer dementsprechend für die Stürmer, die offensive Zone und das Powerplay. Chefcoach Roger Hansson behält die Übersicht, das Große und Ganze und die Gesamtstrategie im Auge. Das Trio funktioniert bislang hervorragend. Wie ist die Zusammenarbeit mit dem neuen Cheftrainer? Dolak: “Absolut überragend. Roger ist ein sehr entspannter, netter und angenehmer Mensch. Dazu ein absoluter Eishockey-Fachmann. Wir kennen uns ja schon seit 1998 in Kassel, auch wenn wir uns in der Zwischenzeit lange nicht gesehen haben. Aber wir wussten genau, wer da zu uns kommt. Ich freue mich jedenfalls sehr!” Thomas Dolak liebt eben Eishockey. Wie Roger Hansson. Und Töchterchen Mina. Und Ihr. Und wir. DER ASSISTENT MIT ASSISTENTIN Willkommen in unserem Hexenkessel. PSD BANK DOME, gebaut von der IDR. Offizieller Team Partner der DEG. baut für Düsseldorf. www.idr.de THOMAS DOLAK

15 Lange ausgehalten hat er es nicht im DEG-Büro. Wenn man es genau nimmt, nicht einmal zwei Jahre. Geplant war, dass Daniel Kreutzer ab Oktober 2020 ins Marketing- und Sponsoring-Team der Düsseldorfer EG eingebunden wird. Doch schon in der abgelaufenen Spielzeit wechselte Daniel Kreutzer zumindest temporär wieder ans Eis und unterstützte das Trainerteam während Harold Kreis´ Abwesenheit – und das sogar in den Playoffs! Kreutzers Einsatz kam sowohl bei Spielern, Fans und auch der Sportlichen Leitung sehr gut an – und unwohl gefühlt hat sich das Urgestein in dieser Position auch nicht. Dass die ewige #23 im Sommer dann auch offiziell als Teil des neuen Trainerteams vorgestellt wurde, war also nur noch eine – folgerichtige – Formsache. Und wenn man genau ist, so neu ist dieses Trainerteam auch gar nicht. Schließlich kennen sich Roger Hansson und Co. noch von ihrer gemeinsamen Zeit in Kassel. „Die Zusammenarbeit im Trainerteam läuft sehr gut. Roger ist ein angenehmer Zeitgenosse – wie die meisten Schweden übrigens,“ erzählt Kreutzer. Auch die Mannschaft mache einen guten Eindruck, auf dem Papier habe man sich eindeutig verstärkt. Die Leistungen in der Vorbereitung seien zufriedenstellend gewesen. „Jetzt müssen wir zeigen, dass wir diesen Eindruck auch während der Saison aufs Eis bringen,“ zeigt sich Trainer Kreutzer entschlossen. Nur fürs Protokoll: Im Büro hat er auch einen tollen Job gemacht! DIE LEGENDE MIT POSITIONSWECHSEL Wir halten zusammen. Seit 1911. Mit Leidenschaft für innovative Dienstleistungen und großem Verantwortungsbewusstsein sind wir für unsere Kunden da. Seit 111 Jahren. Wir sind über 52.000 Menschen aus 122 Nationen in acht Ländern und unterstützen Sie mit Cleaning, Catering, Clinic Service, Security, Personal Service, Airport Service und Integrated Services. Zusammen bleiben wir auf Wachstumskurs und freuen uns auf viele weitere gemeinsame Jahre. www.klueh.de DANIEL KREUTZER

16 Du willst ein Eis?! Verdien’ es Dir! Im Sandkasten werden keine Klötze vergraben, sondern Liegestützte gemacht!” Ok, wir übertreiben und driften ab, die Tastatur geht mit uns durch. Wird Zeit, dass es wieder losgeht mit Eishockey! Danny Beckers ist ziemlich zufrieden und das ist beim überaus ehrgeizigen Fitness-Trainer der DEG selten. “Wir hatten das beste Sommertraining, seitdem ich hier bin. Es waren viele junge Spieler dabei und sie konnten bei unserem neuen Partner ALMA SPORTS so trainieren, wie es für einen Profi sein muss. Die Jungs waren lernwillig und wir hatten sehr gute Ergebnisse. Die Saison kann kommen.” Natürlich spielen auch Ernährung und allgemeine Verhaltensweisen eine große Rolle für den 35-Jährigen, der das DEG-Team nun im fünften Jahr mit der nötigen Konsequenz und Härte begleitet. Dabei haben die Spieler unterschiedliche Trainingsprogramme. “Die Anforderungen an einen Verteidiger sind einfach anders als an einen Stürmer, das ist fast ein anderer Sport. Deshalb die klare Differenzierung”, erläutert Beckers. Parallel dazu ist er noch immer Teil von “KB Sports”, einem Studio für High-End Personal Training. Beckers: “Wir sind ein Team von Spezialisten und haben mehr als 50 Kunden.” Viele davon stammen übrigens aus dem Sponsoren-Umfeld der DEG. Der Niederländer ist noch aus einem weiteren Grund zufrieden: Er wird Vater! Seine Freundin Linde erwartet im Februar einen Sohn. Der Filius ahnt noch nicht, dass auch er bald wohl über Krabbelteppiche und Spielplätze gejagt wird. “Hoch auf das Gerüst! Wieder runter... und wieder hoch! Dreimal schaffst Du noch! Nicht schlapp machen! Benedikt Weichert geht in seine dritte Saison als Torwarttrainer der DEG. Der 43-Jährige arbeitet in dieser Spielzeit mit unserem neuen Goalie-Duo Henrik Haukeland und Hendrik Hane. Dazu der gebürtige Ravensburger: “Haukeland stand früh auf unserer Wunschliste. Sehr gut, dass die DEG ihn verpflichten konnte. dadurch ist meine Aufgabenstellung nun eine ganz andere. Bislang ging es darum, mit Pante und Hank zwei junge Torhüter an ein Top-Niveau heranzuführen und in der Liga zu etablieren. Jetzt haben wir mit Hauke einen sehr erfahrenen Torwart, der Dir in jedem Match die Chance gibt, das Spiel zu gewinnen.” Das hat große Auswirkungen auf Weicherts tägliches Programm: “Bei Haukeland geht es eher darum, an Nuancen zu arbeiten. Ich muss das Training so gestalten, dass er immer ausreichend gefordert wird.” Aber auch Hane sieht er durch die Verpflichtung des Norwegers im Aufwind. “Hendrik profitiert von den Qualitäten von Henrik, das kann man jetzt schon sehen. Das gemeinsame Arbeiten hebt auch ihn auf ein neues Level. Hank hat in der Vorbereitung sehr starke Spiele gezeigt. Beides sind super Typen. Ich freue mich auf die Saison mit diesem starken Tandem!” Privat bleibt es bei Weichert bei seinem beruflichen Spagat. Er ist weiterhin in der freien Wirtschaft tätig und berät Ärzte. Davor und danach – jeweils eine Woche im Wechsel – gehören sein Herz und Hirn wieder dem Eishockey, der DEG und ihren Goalies. Und das mit voller Torwart-Leidenschaft! DER NIEDERLÄNDER MIT KONSEQUENZ DER TRAINER MIT HEHA BENEDIKT WEICHERT & DANNY BECKERS

Das Eigengewächsigste aller Düsseldorfer Eigengewächse geht mittlerweile in sein 18. Jahr mit und bei den Rot-Gelben. Und das ist bei einem 22-Jährigen ja durchaus bemerkenswert. Aber Hendrik Hane ist trotz seines noch jungen Alters fast schon so etwas wie ein „alter Hase“ im DEG-Kader. Denn nur Bernhard Ebner, Alex Barta, Nick Geitner und irgendwie ja auch Daniel Fischbuch spielen länger für Düsseldorf als er. Und zählt man die Jahre im rot-gelben Nachwuchs dazu, kann eh nur Geitner noch mithalten. Und übrigens auch ein bisschen Philip Gogulla, den man in diesen Sachen nie so auf dem Schirm hat. Wie er damals als Knirps zum Eishockey kam, ist schnell erzählt. “Meine Eltern hatten mal Karten für ein DEG-Spiel und haben mich mitgenommen. Ich fand die Torwart-Helme unglaublich cool. Da habe ich gesagt: Das will ich auch. Ich werde Eishockey-Torwart. Das war’s, das ist die ganze Geschichte.” Hundebesitzer Hane – Schäferhündin Nayla ist jetzt über ein Jahr alt und fordert den ganzen Mann – steht in dieser Spielzeit vor einer besonderen Challenge. In der Vor-Saison teilte er sich mit dem nur wenig älteren Mirko Pantkowski die Hauptrundenspiele in etwa gleich auf, erst am Ende und in den Playoffs bekam Pante dauerhaft den Vorzug. Doch dieser ist mittlerweile zu den neuerdings „verfluchten“ Haien abgewandert. Mit Henrik Haukeland kam ein hoch eingeschätzter neuer Torwartkollege mit beeindruckenden Statistiken dazu. Wie geht Hendrik, der neben dem jüngeren Bruder Niklas noch zwei ältere Schwestern hat, damit um? “Natürlich ist das eine große Herausforderung für mich und die Situation ist insgesamt eher schwieriger geworden. Aber ich kann von Hauke auch sehr profitieren. Er ist eine völlig andere Person als Mirko, besitzt eine unglaubliche Erfahrung und Ausstrahlung. Ich kann mich durch ihn noch einmal weiterentwickeln. Ich will an seiner Seite einen weiteren Schritt in meiner Karriere machen.” Die beiden Goalie-Kollegen verstehen sich außerhalb des Eises übrigens gut, aber alles andere wäre bei Charakteren wie Hendrik und Henrik auch erstaunlich gewesen. Welche Ziele steckt er sich für die kommende Spielzeit? Der Düsseldorfer wiegelt ab. “Konkrete Vorgaben mache ich mir nie. Das lenkt nur ab und macht einen verrückt. Ich konzentriere mich lieber auf mein Spiel und will so viele Partien wie möglich machen, das ist doch klar.” In der Vorbereitung machte Hendrik Hane gegen Kloten, Dresden und Bozen starke Spiele und war ein sicherer Rückhalt seines Teams. So viel ist sicher: Hanks Weg bei der DEG geht weiter! TOBI EDER ÜBER HENDRIK HANE: „Uns verbindet eine kuriose Geschichte, unter der wir ein bisschen leiden. Beziehungsweise, unter der ER ein bisschen leidet. Wenn ich aus Versehen mal einen Mitspieler an den Kopf schieße, ist es immer er. Das ist natürlich keine Absicht, sondern Zufall und Pech. Ich treffe ihn wirklich oft am Kopf – und das auf teils verrückte Weise. Abgefälschte Dinger, Querschläger oder One Timer, egal, es schlägt ein. Das geht so weit, dass er im Training direkt die Fanghand schützend vor den Kopf hält, wenn ich aushole. Es tut mir Leid, Hank!“ GEBURTSTAG 18.09.2000 NATION D NUMMER 32 POSITION TOR FÄNGT LINKS GRÖSSE 1,78 GEWICHT 74 FRÜHER DEG DNL GEBURTSORT DÜSSELDORF DER HENDRIK MIT HENRIK HENDRIK HANE 32

Dass Henrik Haukeland ein Mann großer Worte ist, nein, das kann man wirklich nicht sagen. Der neue Star im Tor der DEG ist ein eher ruhiger Vertreter seiner Zunft. Sachlich, nüchtern, fast wie sein Torwartspiel, könnte man sagen. Eine Fangquote von 94,5 Prozent in der regulären Saison, 92,5 in den Play-offs, dazu drei Shut-Outs in insgesamt 30 Spielen für München? Joah, es lief ganz gut, sagt der Norweger dann. Understatement pur. Ob es denn einen großen Kontrast gebe, wenn man von einem Top-Team wie München zur DEG kommt, mit den doch etwas beengten Kabinen an der Brehmstraße? „Ach weißt du“, sagt er dann, „Eis ist Eis. Und das Eis an der Brehmstraße ist ziemlich gut. Die Trainingshalle ist für uns super.“ Ob er sein Torwartspiel umstellen müsse, wenn künftig nicht mehr nur Nationalspieler vor ihm stehen? „Mein Job ist ziemlich einfach. Ich muss die Scheiben halten. Da ist es egal, welcher Spieler vor mir steht.“ Auch über Hendrik Hane, seinen Namensvetter-plus-D, hat Haukeland nur nette Worte zu sagen. „Wir kommen sehr gut aus“, sagt er. „Hendrik ist ein guter, junger Torwart. Er trainiert hart. Wenn er ein bisschen Geduld hat und weiter so an sich arbeitet, kann er große Dinge erreichen.“ Ein „Special thing“ hat Haukeland dann aber doch: Seine Maske. Die ist nicht 08/15, sondern von Daveart, dem weltweiten Guru der Torwartmasken. Fast die gesamte NHL spielt mit Masken, die von dem Künstler mit dem profanen Namen David Gunnarson gestaltet wurden. Man muss sich bei ihm bewerben, um eine Maske von ihm zu erhalten. „Ich arbeite schon seit zehn Jahren mit Dave zusammen“, sagt Haukeland. „Ich liebe seine Masken, das ist vielleicht so ein bisschen mein einzig extravagantes Ding.“ Der Prozess ist dabei immer der gleiche: „Ich sage ihm in etwa, was ich haben will, schicke ihm ein paar Fotos und Beispiele – dann kann ich mich zurücklehnen und er macht den Rest.“ Und es gibt noch eine Sache, bei der Haukeland seine nordische Zurückhaltung ein wenig aufgibt. Fragt man ihn, wie es denn ist, von einem Titelfavoriten zu einem „normalen“ DEL-Klub zu wechseln, grätscht er sofort dazwischen. „Düsseldorf ist alles, aber kein normaler Verein“, sagt er. „Diese Tradition, diese Fanbasis – und auch unsere Mannschaft ist nicht normal. Ich habe schon bei Top-Favoriten gespielt, die im Viertelfinale rausflogen. Ich habe auch schon bei angeblich durchschnittlichen Teams gespielt, die Meister wurden. Wir sind definitiv kein durchschnittliches Team. Andere Mannschaften sehen vielleicht auf dem Papier besser aus. Aber wir haben viel Talent, wir haben Arbeitsmoral, sind diszipliniert und eine gute Truppe.“ Sein Fazit – diesmal völlig ohne Understatement: „Glaubmir: Alles ist möglich!“ GEBURTSTAG 06.12.1994 NATION NOR NUMMER 40 POSITION TOR FÄNGT LINKS GRÖSSE 1,86 GEWICHT 83 FRÜHER EHC MÜNCHEN GEBURTSORT FREDRIKSTAD PHILIP GOGULLA ÜBER HENRIK HAUKELAND (VORHER LESEN: HAUKELAND ÜBER GOGULLA!): „Er ist einer der ‚normalsten“ Torhüter, die ich kenne. Denn meistens sind die ja, wie soll ich sagen, ziemlich speziell. Henrik hat wenig Macken und einen tollen Humor. Aber stopp, ich muss hier jetzt mal etwas klarstellen: Henrik hat wohl erzählt, dass ich nur ein durchschnittlicher Tischtennis-Spieler sei. Ok. Aber dann muss ich mich doch fragen, wie er sich selber sieht. Denn bis heute hat er noch kein einziges Spiel gegen mich gewonnen. Danke und Ende.“ DER NORWEGER MIT UNDERSTATEMENT HENRIK HAUKELAND 40

Ist das ein Berg vor dem Düsseldorfer Gehäuse? Das möchte man zunächst meinen, doch tatsächlich handelt es sich um Defensiv-Neuzugang Alec McCrea. Der 1,91 m große und 94 kg schwere Verteidiger wurde am 12. Januar 1995 in San Diego, Kalifornien geboren. Alec machte sein Senioren-Debüt für dieWaterlooBlackHawks inder USHL und kamab2015 für die Cornell Universität zum Einsatz. Auf Grund seiner guten Leistungen wechselte er zu den Grand Rapids Griffins in die AHL, bei welchen er in 28 Spielen fünf Punkte erzielte. Nach weiteren Profi-Stationen bei den Toledo Walleye (ECHL), Indy Fuel (ECHL) und den Rochester Americans (AHL) machte er 2021 den Sprung nach Deutschland zu den Iserlohn Roosters. Nach einem Jahr DEL Erfahrung läuft der 27- Jährige nun in diesem Jahr für die DEG auf. Obwohl der junge Verteidiger erst ein paar Wochen hier zuhause ist, scheint er die Stadt bereits ins Herz geschlossen zu haben. „Ich liebe Düsseldorf, die Jungs haben mich super aufgenommen. Es macht mir sehr viel Spaß, seit dem ich hier bin. Überall fahren die Menschen Fahrrad, spazieren mit ihren Familien und sind sehr aktiv. Es ist einfach eine lebenswerte Stadt und überall herrscht positive Stimmung. Mir macht es sogar Spaß, einkaufen zu gehen“, erzählt unsere neue Nummer 3 mit einem Lachen im Gesicht. Na, das klingt für uns doch wie Liebe auf den ersten Blick! Sportdirektor Niki Mondt teilt die Vorfreude: „Mit Alec haben wir einen rechtsschießenden Verteidiger verpflichtet, der unserer Abwehr die nötige Tiefe geben wird. Insbesondere bei 5 gegen 5 und in Unterzahl wird Alec eine sehr wichtige Rolle in unserer Mannschaft einnehmen. Er ist groß, zweikampfstark und spielt defensiv sehr verlässlich und konstant. Dass er die DEL bereits kennt und charakterlich hervorragend zu uns passt, waren weitere Gründe für seine Verpflichtung.“ Auch wenn der Verteidiger auf Grund seiner Größe einschüchternd wirken kann, ist Alec das genaue Gegenteil: Er ist charismatisch, humorvoll und jeder Zeit für einen lustigen Spruch zu haben. Mit seiner euphorischen Art bereichert er jedes Team. In den ersten Testspielen bildete der Kalifornier eine Abwehrreihe mit Joonas Järvinen. Der, nur so ganz nebenbei, ebenfalls 1,90 m groß ist und 97 kg auf die Waage bringt. Zusammen stellen sie eines der stattlichsten Verteidigerduos der Liga, was sich auch in den ersten Testspielen bemerkbar gemacht hat. Da agierten sie ruhig und verlässlich vor dem eigenen Tor, ließen wenig Torchancen zu und nahmen den gegnerischen Angreifern die Lust am Spielen. Die allererste Amtshandlung des Duos war es jedoch, gemeinsam vor dem Düsseldorfer Schlossturm zu posieren – natürlich als die “drei Abwehrbollwerke der Stadt”. Dabei sorgten sie für viele staunende Gesichter bei den Passanten. So soll es auch der PENNY DEL ergehen... Schön, dass Du da bist, Alec! JOONAS JÄRVINNEN ÜBER ALEC MCCREA: „Alec ist wahrscheinlich der meistgehasste Spieler bei den Betreuern, weil er wirklich immer als Letzter aus der Kabine kommt und sie erst dann ihren Job machen können. Ich verteidige gerne mit ihm. Unsere Spielweise ist ähnlich, daher ist es leicht. Wir sind beide groß, also sind wir so etwas wie die Abwehrtürme der DEG. Ansonsten ist er ein wirklich guter Typ, eben ein California nice guy und sehr positiv in der Kabine. Wenn er denn mal fertig wird…“ GEBURTSTAG 12.01.1995 NATION USA NUMMER 3 POSITION VERTEIDIGER SCHIESST RECHTS GRÖSSE 1,91 GEWICHT 94 FRÜHER ISERLOHN ROOSTERS GEBURTSORT SAN DIEGO, USA DER TURM VORM TOR ALEC MCCREA 3

häufiger gebucht wurde – und dafür sogar Datesmit seiner Freundin sausen ließ. Das nennen wir Einsatz! Und bevor jetzt Klagen kommen: Die Liebe der Beiden hat das überlebt. Glück gehabt. Also Nick. Und wir irgendwie auch. Spätestens im Viertelfinale dürfte es besagter Freundin aber doch die Sprache verschlagen haben: Die spektakuläreVerletzung in der bayerischen Landeshauptstadt und das noch beachtlichere Comeback beim nächsten Spiel im PSD BANK DOME nur zwei Tage später werdet Ihr verfolgt haben. „Meine Eltern sind nach den ganzen Jahren schon etwas abgebrühter bei Verletzungen. Die gehören halt dazu. Aber für meine Freundin war das hart,“ gibt Geitner zu. Kommen wir nun noch zumangekündigten Skandal: Nick hat in der abgelaufenen Saison sein erstes DEL-Tor erzielt. Herzlichen Glückwunsch! Normalerweise erhalten Spieler bei derart besonderen Toren diesen Puck dann nach dem Spiel von einem Mitspieler oder einem aufmerksamen Betreuer überreicht - für die Vitrine (der Mutter, meistens). Doch Nick ist bis heute leer ausgegangen. Frevel! Wir bleiben da dran. Sehr sympathisch ist sein Saisonziel: „Ich wünsche mir, dass ich vom Trainerteam viel Spielzeit bekomme.“ Aber der Verteidiger gibt sich auch selbstkritisch: “Ich muss defensiv meinen Job machen, um offensivmehr zu bringen.” Das klingt nach einem Plan, Nick! Wir gehen dann mal Deinen Puck suchen… Was kann man über Nicolas Geitner eigentlich noch Neues lesen, fragt ihr Euch. Wir können Euch beruhigen: Eine ganze Menge! Denn neben einem waschechten Skandal, den wir hier aufdecken, haben wir mit ihm auch über seine Verletzung im Viertelfinale gegen München oder seine besondere Beziehung zur DEG-Presseabteilung gesprochen. Neben kleineren Abstechern hat unsere #5 bekanntlich nahezu alle Stationen seiner Karriere im Dunstkreis der DEG absolviert. Das ist nicht unbedingt üblich, in Düsseldorf aber auch nicht ganz ungewöhnlich – man denke an Urgestein Daniel Kreutzer zurück. „Daniel ist ein echtes Vorbild, nach wie vor. Seine Rekorde im DEG-Trikot sind beachtlich. Ich freue mich sehr, dass er in diesem Jahr im Trainerteam dabei ist,“ erklärt Geitner ganz der Düsseldorfer Jung, der er ist. Und wie es sich bei so einem Vorbild gehört, hat Nick seinen Vertrag bei Rot-Gelb um zwei Jahre verlängert. SeinenNachsatz „Irgendwannmöchte ich aber vielleicht auchmal woanders spielen,“ haben wir einfach überhört. Denn: Geiti ist ein eindeutiger Liebling der Presseabteilung. Und das kommt nicht von ungefähr: Er ist pflichtbewusst, wenn man – also wir – ihn brauchen. Am Anfang lag das natürlich auch daran, dass die Freizeit von jungen Spielern eher mal strapaziert wird, als die der älteren Kollegen. Doch Nick hat seine Jobs stets so gut und sympathisch absolviert, dass er immer ALEX EHL ÜBER NICOLAS GEITNER: “Neben dem Eishockey ist Geiti auch ein guter Inline Hockey Spieler. Er zockt im Sommer immer bei den Uedesheim Renegades, die spielen in der Bundesliga. Erstaunlicherweise ist er dort manchmal Stürmer, kann also auch endlich richtig auf Torejagd gehen. Ich war auch mal dabei, das macht schon Spaß. Privat kennt Ihr ihn doch: Er ist nett, hilfsbereit und lustig, da gibt es nichts Schlechtes zu sagen. Der Geiti ist eben der Geiti!” GEBURTSTAG 11.12.1998 NATION D NUMMER 5 POSITION VERTEIDIGER SCHIESST LINKS GRÖSSE 1,79 GEWICHT 76 FRÜHER EC BAD NAUHEIM GEBURTSORT DÜSSELDORF DER DAUERBRENNER OHNE PUCK NICOLAS GEITNER 5

Er ist der erfolgreichste Spieler in der DEG-Mannschaft – zumindest von der Trophäenausbeute. Er könnte mit dem größten Ego, der höchsten Nase oder den verrücktesten Starallüren durch die Kabine laufen. Einen roten Teppich vor seinen Füßen oder einen frischgekochten Hummer nach dem Spiel verlangen. Kyle Cumiskey hat immerhin den Pokal der Pokale im Eishockey, den Stanley Cup, gewonnen! Doch all das tut die Nummer 16 der Rot-Gelben nicht. Ganz im Gegenteil: Kyle ist im Alltag manchmal so ruhig, dass man vorsichtshalber mal das eigene Hörgerät checkt, ob nicht der Akku leer ist. Er ist die Bescheidenheit, Ruhe und Freundlichkeit in Person. Das macht ihn so sympathisch für seine Mitspieler und Kollegen, die alle nur lobende Worte über den Kanadier verlieren. Diese Ruhe kann der Verteidiger übrigens auch sehr gut übertragen. Wir erwähnen es bei jeder Gelegenheit und alle sind schon gelangweilt, aber es geht einfach nicht anders: Wenn Kyle Cumiskey über das Eis skatet, dann steht Fans, Mit- und Gegenspielern oftmals der Mund offen. Man kann fast nichts dagegen tun. Der Kanadier glänzt durch eine Schnelligkeit... Nein, das ist nicht das richtige Wort... Kyle glänzt durch seine Eleganz. Er ist in seinem läuferischen Spiel wendiger, agiler und graziler als die meisten seiner Gegenspieler. Man erinnere sich nur an die Playoff-Serie gegen Nürnberg im April. Gleich zwei Mal lief Cumiskey mit seinem Tempo seitlich an der kompletten Ice-Tigers-Defensive vorbei und konnte selbst einnetzen bzw. perfekt auf den freistehenden Mitspieler auflegen. Umso erfreulicher ist es für die DEG, dass der Kanadier noch (mindestens) die kommenden zwei Jahre auf rot-gelbem Eis schweben wird. Nach seiner Debütsaison 2020/21, in der er auf 16 Punkte in 37 Einsätzen kam, unterschrieb Cumiskey einen Vertrag über satte drei Jahre. Die Stadt gefalle ihm und seiner Familie einfach so sehr, er fühle sich rundum wohl. Gut für die DEG. Dazu sieht er mindestens acht Jahre jünger aus, als er eigentlich ist. Das macht aus dem 35-Jährigen einen gefühlten Mitte-/ End-Zwanziger. Die Schönheitscreme wollen wir auch haben... Die Spielzeit 2021/22 verlief für Kyle ebenfalls sehr erfolgreich. Dem Familienvater gelangen 24 Punkte in 53 Partien, zudem kommen die besagten beiden starken Auftritte in den Playoffs gegen die Nürnberg Ice Tigers. Wer weiß, was mit der Nummer 16 noch alles möglich gewesen wäre, auch gegen den EHC Red Bull München. Leider verletzte sich Cumiskey allerdings und konnte im Viertelfinale nicht mehr aktiv eingreifen. Aber was nicht ist, kann ja noch werden. Nicht wahr, Kyle? LUCA ZITTERBART ÜBER KYLE CUMISKEY: „Wirklich erstaunlich: Kyle Cumiskey wechselt bei jedem Training oder in jedem Spiel seine Kufen mehrere Male. Eigentlich andauernd. Das ist wirklich außergewöhnlich. Für ihn ist es wohl wichtig, immer den perfekten Schliff zu haben. Vielleicht ist er deshalb so schnell. Ich bin zwar kein Betreuer, aber ich könnte mir vorstellen, dass das für die anstrengend ist. Als Mitspieler ist er natürlich perfekt und ich freue mich, an seiner Seite zu spielen.“ GEBURTSTAG 02.12.1986 NATION CAN NUMMER 16 POSITION VERTEIDIGER SCHIESST LINKS GRÖSSE 1,80 GEWICHT 82 FRÜHER BINGHAMTON DEVILS GEBURTSORT ABBOTSFORD BC DER ELEGANTE MIT SPEED KYLE CUMISKEY 16

24 TOBI EDER UND JOONAS JÄRVINEN: „Ich sitze in Kabine in seiner direkten Nähe und kann sagen: Joonas Järvinen ist einfach Weltklasse. Er spricht zwar nicht viel, hat aber einen unheimlich trockenen Humor und macht kleine, gute, bissige Witze. Auch in Teambesprechungen ist er kein Wortführer, wenn er aber etwas sagt, sollte man gut zuhören, was auch alle machen. Er kann auch ab und zu mal einen Spieler heftig in die Pfanne hauen. Ich bin dann immer froh, wenn es nicht mich trifft. Wie gesagt, ein klasse Typ!“ GEBURTSTAG 05.01.1989 NATION FIN NUMMER 36 POSITION VERTEIDIGER SCHIESST LINKS GRÖSSE 1,90 GEWICHT 97 FRÜHER ÄSSÄT GEBURTSORT TURKU Der Beziehungsstatus zwischen Joonas Järvinen und der DEG war kurzzeitig, wie sagt man, kompliziert. Genauer gesagt, eigentlich gar nicht kompliziert. Noch genauer: Sogar im Gegenteil. Das war die Situation: Am Ende der Spielzeit 21/22 wollte die DEG den Abwehrhünen unbedingt halten, auch der Spieler wollte bleiben. Doch zunächst waren die Rahmenbedingungen unklar und so wurde es ungewollt eine Hängepartie, auch wenn beide Seiten wohl wussten, wie es ausgehen würde. Und so folgte das logische Happy End einige Wochen später. Der 33- Jährige verlängerte seinen Vertrag um eine weitere Saison. Geschafft! Joonas selbst zu seinen Beweggründen: „Ich habe mich in der Stadt Düsseldorf und beim Club sofort sehr wohlgefühlt. Wir hatten eine tolle Truppe, die ich in so einer Form noch nie erlebt habe. Deshalb freue ich mich, den Weg mit dem Team weiterzugehen und meinen Teil zum Erfolg beizutragen. Wir wollen wieder angreifen!“ Der „Eisschrank aus Finnland“ hat eine starke Debütsaison gespielt und war ein wichtiger Baustein in der DEG-Defensive. In den Planungen zur vergangenen Spielzeit war er zunächst nicht vorgesehen, doch dann meldete sich Marc Zanetti nach einer schweren Verletzung nicht mehr spielfähig. Niki Mondt suchte Ersatz und fand den baumlangen Defender aus Turku. Dieser kamu.a. mit der Empfehlung von zahlreichen Einsätzen für die Milwaukee Admirals (AHL), HK Sochi (KHL) und die finnische Nationalmannschaft (52 Spiele) an den Rhein. Der Auftakt seiner Düsseldorfer Zeit war dann mehr als unglücklich. Erst wenige Sekunden waren beim Auftaktmatch in Krefeld gespielt, als Joonas nach einem Check gegen die Bande liegen blieb. Gehirnerschütterung lautete die bittere Diagnose. Als er nach einigen Wochen wieder zum Team stieß, überzeugte er aber sogleich durch seine Physis und Zweikampfstärke. Zudem gelangen ihm – obwohl in seiner „Stellenbeschreibung“ gar nicht verlangt – in seinen 51 Einsätzen auch noch zwei Tore und fünf Vorlagen. Als das Team in der Defensive viele Ausfälle zu beklagen hatte, kam er auf eine Einsatzzeit von 30 Minuten. Eine fast Jensen-eske Statistik. Eine indirekte Folge davon: Der Finne ist aktuell einer der Co-Kapitäne! Järvinen spricht wenig, aber wenn er etwas sagt, haben seine Worte Gewicht. Kollege Tobi Eder bestätigt: „Joonas ist in der Kabine ein eher stiller Typ. Aber er genießt großen Respekt. Wenn er die Stimme erhebt, hören alle zu. Und wenn er Dich gar direkt anspricht, wird es wirklich wichtig sein.” Und Niki Mondt? „Joonas spielt defensiv sehr stark und konsequent. Außerdem hat er eine super Einstellung und viel Erfahrung. Alles in allem ist Joonas sehr wertvoll für die Mannschaft und ich bin froh, dass er uns erhalten bleibt.“ Wer nicht? DER EISSCHRANK AUS FINNLAND JOONAS JÄRVINEN 36

GEBURTSTAG 03.09.1998 NATION D NUMMER 43 POSITION VERTEIDIGER SCHIESST RECHTS GRÖSSE 1,73 GEWICHT 84 FRÜHER EHC MÜNCHEN GEBURTSORT MÜNCHEN CEDRIC SCHIEMENZ ÜBER LUCA ZITTERBART: „Etwas über ihn zu erzählen ist wirklich schwierig. Denn er ist – das sage ich absolut nett und gut gemeint – einer der seltsamsten Mitspieler, die man sich vorstellen kann. Und das bezüglich allem, was man so machen kann im Leben. Von Ernährung bis Instagram, er geht konsequent seinen eigenen Weg. Aber alles super professionell und durchdacht. Dazu macht er noch andere Sportarten und will alles ausprobieren, sogar Tanzen. Luca ist eben Luca. Er wird seinen Weg machen!“ Luca Zitterbart ist schon ein Typ. Der 24-Jährige hat – altersuntypisch – kein Social Media („brauch ich nicht“), kein besonderes Lieblingsbier („trink ich nicht“) und er weiß auch nicht, ob es die oder das Nutella heißt („ess ich nicht“). Aber er trinkt gerne Wasser mit Zitrone. Immerhin. Aber alles egal. Der Verteidiger ist ein weiterer Gewinner der abgelaufenen Spielzeit und war schon in seiner ersten kompletten DEL- Saison ein wichtiger Verteidiger, der wenig Fehler machte. Luca: „Meine erste Saison hier hat riesigen Spaß gemacht. Düsseldorf hat eine große Eishockey-Community, die mich sofort herzlich aufgenommen hat.“ Wegen einiger Verletzungen absolvierte er „nur“ 39 Spiele mit zwei Toren und acht Vorlagen. Vor allem in den Playoffs spielte er stark auf. Die meisten Begegnungen bestritt er an der Seite von Kyle Cumiskey. „Das ist natürlich ein super Profi, der schon den Stanley Cup gewonnen hat. Auch außerhalb des Eises ist er ein toller Typ, ich profitiere sehr von ihm“, erläutert der Ex-Münchener. Und freut sich darüber, wenn beide Spieler wegen ihres ähnlichen Laufstils manchmal verwechselt werden. Auf dem Eis geht er kaum einem (verbalen) Konflikt aus dem Weg. Bekommt er Trash Talk zu hören, antwortet er schon mal mit einem ironischen Kussmund. In der Vorbereitung war er der DEG-Akteur mit den meisten Strafzeiten. Ist er besonders aggressiv? Er antwortet so: „Eigentlich nicht, Ich hatte vergangenes Jahr auch einen gebrochenen Fuß. Vielleicht habe ich deshalb noch eine eingebildete Lauffaulheit im Kopf. Da muss ich Zweikampf cleverer werden. Auch weil ich Unterzahl für mein Team nicht mag. Das kostet zuviel Energie.“ Was erwartet Luca von der kommenden Saison? Zitterbart: „Ich freue mich sehr auf die kommenden Monate mit diesem Team! Jetzt, wo Marco Nowak weg ist, werde ich wohl öfter in Unterzahl eingesetzt. Auch darüber hinaus möchte ich mehr Verantwortung übernehmen.“ Wie viele derzeitige DEG-Spieler stammt auch unsere 43 aus der Landshuter Eishockeyschule. Beim Testspiel in Krefeld war sein jüngerer Bruder Niklas zu Besuch, natürlich ebenfalls beim EVL aktiv. Der junge Lausbub spielt im Gegensatz zu seinem Verteidiger-Bruder eher offensiv, hat aber schon ähnlich klare Einschätzungen wie Luca: „Ich spiele Stürmer und stehe eigentlich immer richtig und schieße deshalb Tore“, so der Zehnjährige analytisch. Also ein echter Zitterbart. Im Februar verlor Luca bei einem Zweikampf einige Zähne. Es war ein bizarres Bild, als er diese in der Drittelpause auf dem Eis suchte (und teilweise fand). Seitdem trägt er konsequent ein auffälliges Vollvisier. Herablassende Kommentare von Gegenspielern dazu sind dem kommenden Nationalspieler (darauf wetten wir!) völlig egal. Er zieht das so durch wie er eben will. Luca ist eben ein Aufsteiger mit Ansichten. DER AUFSTEIGER MIT ANSICHTEN LUCA ZITTERBART 43

26 Marlis und Uwe Weidtmann (Effecten Spiegel AG), Daniel Kreutzer und Harald Wirtz fachsimpelten. Hung Bui, Inhaber La Dü am Deich, war ein toller Gastgeber! Gemeinsames Zusammensein von Sponsoren, Mannschaft und Geschäftsstelle im La Dü am Deich. Die Mannschaft zeigte sich den Partnern. Sara Schwabe-Werner und Dennis Rutsch (Partyservice Leske). Gunnar Gburek (Timocom GmbH), Daniel Fischbuch, Beate Hövel (Timocom GmbH), Harald Wirtz (Geschäftsführer DEG), Nikolaus Mondt (Sportdirektor DEG). SPONSOREN KICKOFF

Du willst die DEG live und hautnah in der Arena erleben? Jetzt beim PENNY Eishockey Ticket Abstauber mitmachen und dir die Chance auf 2 Freikarten für ein Spiel deiner Wahl sichern.* Weitere Infos unter: * Teilnahmezeitraum von 22.08.22 – 19.02.23. Teilnahmeberechtigt sind Personen ab 18 Jahren. Gewinner werden per Zufallsprinzip ermittelt. Veranstalter des Gewinnspiels ist die PENNY Markt GmbH. Mit der Abwicklung hat PENNY die Firma SMI Sport & Entertainment beauftragt. Irrtümer und Druckfehler vorbehalten. Die vollständigen Teilnahmebedingungen & Datenschutzhinweise findest du unter penny.de/eishockey/tickets. penny.de/eishockey/tickets Jetzt Tickets abstauben… Penny ist Unterstützer der Düsseldorfer EG.

Enjoy the Moment. Wir möchten, dass Sie jeden Moment Ihres Urlaubs genießen können, ohne endlose Warteschlangen. Gehen Sie an der Rheinpromenade in unserem Heimathafen Düsseldorf an Bord unseres Schiffes und lassen Sie sich von VIVA Cruises durch wunderschöne Landschaften, vorbei an einsamen Schlössern, zu romantischen Dörfern und in lebendige Städte entführen. Gönnen Sie sich eine Auszeit mit Ihren Liebsten.Wir freuen uns, Sie an Bord begrüßen zu dürfen! Immer inklusive: Prächtiges Flandern MS VIVA ONE I 7 Nächte Düsseldorf - Amsterdam - Hoorn - Rotterdam - Ghent - Antwerpen - Nijmegen - Düsseldorf VIVA All-Inclusive Märchenhafte Mosel MS VIVA MOMENTS I 7 Nächte Düsseldorf - Koblenz -Traben-Trarbach - Bernkastel -Trier/Riol - Cochem - Rüdesheim - Linz - Bonn - Düsseldorf VIVA All-Inclusive www.viva-cruises.com I +49 211 274 032 50 I info@viva-cruises.com Düsseldorf, ahoi! #vivacruises #enjoythemoment WLAN und Trinkgelder Gourmetmenüs und hochwertige Getränke Beauty Produkte von Rituals

31 Inspiriert vom „Fluch der toten Katzen“ – und doch ganz anders: Eine der berühmtesten Verwünschungen der Sportgeschichte: In den 60er Jahren wurde Racing Buenos Aires dauernd argentinischer Meister. Deshalb vergruben Fans eines Lokalrivalen in deren Stadiongelände die Gerippe von sieben toten Katzen. Dazu sprachen sie die Verwünschung aus, dass der Rivale nie mehr Meister werden würde. Und tatsächlich gewann Racing 34 Jahre keinen Titel mehr. Erst als 2001 auch letzte noch fehlende Gerippe gefunden wurde, brach der Schwur – und Racing wurde sofort wieder Meister. Nichts von alledem haben wir gemacht. DEG vergräbt ewige Zeitkapsel Die Haie planen ein neues Trainingsgelände – ausgerechnet auf der Düsseldorfer Straße in Köln. Die DEG ist dorthin gereist, hat ein großes Loch gebohrt und in vielen Metern Tiefe eine ewige Zeitkapsel vergraben. Darin: Besondere Grüße aus Düsseldorf: Eine signierte Autogrammkarte von Daniel Kreutzer, ein Miniatur-Düssi, eine Kufe von Brendan O‘ Donnell, handsignierte Aufkleber der Toten Hosen, ein USB-Stick mit Altbierlied und Düsseldorfer Liedgut, original Füchschen Alt, ein Hai-Zahn aus dem Aquazoo als Symbol für fehlende Bissigkeit, eine DEG-Soundbox mit wunderbaren Gesängen und eine Dose Thunfisch. Dazu: Der „Fluch der zahnlosen Haie“ - Euer Bier wird auch weiterhin nie schmecken. - Euren Ampeln werden auch weiterhin immer Rot zeigen. Alle. - Ihr werdet ab sofort in jeder Saison einmal oder öfters drei Spiele in Folge verlieren. - Ihr werdet in den kommenden zehn Jahren nicht Deutscher Meister. Danach können wir gerne darüber reden, denn dann habt ihr genug gelitten. Danke an unsere Filmer von D.LIVE, dem tapferen Bohrmeister Peter Vieten von VIPA Rent, die Toten Hosen, Füchschen Alt und den Aquazoo fürs Mitmachen! Damit gratulieren wir den Kölner Haien noch einmal augenzwinkernd und ganz herzlich zum Geburtstag… “DER FLUCH DER ZAHNLOSEN HAIE“: DEG VERGRÄBT EWIGE ZEITKAPSEL AUF KÖLNER BODEN PR-IRRSINN

32 „Unbekannte“ verschönerten die Stadt mit zahlreichen DEG-Logos und warben so für den Saisonstart. SIE HABEN ES WIEDER GETAN! PR-IRRSINN

33 D Ü S S E L D O R F

34 Bernhard Ebner geht 2022/23 schon in seine 11. Saison bei der DEG. Kinder, wie die Zeit vergeht! Doch dazu später mehr. Zu den Fakten: In 463 Spielen hat der 32-Jährige bisher 58 Tore (besonders gerne gegen Köln) und 156 Vorlagen beigesteuert. Und in seinen zehn Jahren hat Ignaz schon so einiges (mit uns) erlebt: Er war Rookie des Jahres 2012/13, hat in der Champions Hockey League gegen Linz, Turku und Oulu gespielt, das DEL Winter Game in mehrfacher Ausführung hüben wie drüben er- und natürlich viele lustige Aktionen der DEG-Presseabteilung überlebt. Ihr werdet euch erinnern, sechs Finger und so… abgehakt. Aber mit all diesen Meilensteinen gehört Bernhard nun langsam zu den älteren Hasen der DEG. Es gibt also nicht viel, was in den letzten Jahren über ihn noch nicht geschrieben wurde. Dazu kommt, dass die #67 nicht gerne im Mittelpunkt steht und dementsprechend ungerne Interviews gibt. Besonders, wenn die Fragen eher – sagen wir – begrenzter Natur sind. Da wir als Presseabteilung jedoch meistens äußerst kluge Fragen stellen, ist das bei uns ganz anders, weshalb wir uns für diesen Text – nach Marco Habermann erkundigt haben. Diese Wendung habt ihr nicht kommen sehen, richtig? Die beiden Youngsters wechselten vor zehn Jahren gemeinsam zur DEG. Bernhard kommt aus Ingenried, Marco aus dem nicht weit entfernten Peiting. Beide kennen sich da bereits seit Kindertagen. Sie haben in diversen Nachwuchsmannschaften zusammengespielt und beziehen folgerichtig in Düsseldorf eine gemeinsame Wohnung, um Seite an Seite in der höchsten deutschen Spielklasse durchzustarten. Doch das Schicksal ist ein mieser Verräter: Während Bernhard Ebner in der DEL schnell Fuß fasst, bricht Marco Habermann beim Weihnachtsspieltag am 26.12.2012 in der Kabine des damaligen ISS DOME zusammen. Intensivstation, Diagnose: Diabetes! Auch wenn Marco sich zurück ins Team kämpft, wechselt er nach dieser Spielzeit in die DEL2 – und Kumpel Ignaz erhält den schon erwähnten Titel „Rookie des Jahres“. Der Freundschaft beider hat dieser Einschnitt allerdings keinen Abbruch getan: Als Habermann in Duisburg unter Vertrag steht, gibt es gegenseitige Besuche bei den Spielen des jeweils anderen. Als Habermann in Kassel spielt, ist Ebner verletzt und besucht ihn dort. Telefoniert wird auch heute noch regelmäßig, man teilt Tipps und Einschätzungen oder ist gegenseitiger Ratgeber. Eine echte Freundschaft eben. Zurück zum Thema Kinder. Denn natürlich kommt selbst dieser Text nicht ohne eine winzige Frage nach dem ebnerschen Nachwuchs aus: Eine wirkliche Bereicherung sei dieser, manche Nächte jetzt nun einmal kürzer als früher und seine Freundin sei eine ganz tolle Mutter. Wunderbar! Und: Schön, dass Du auch das Dutzend Jahre bei uns voll machen wirst, Ignaz! NICOLAS GEITNER ÜBER BERNHARD EBNER: „Über Ignaz? Wie ist die wörtliche Übersetzung von ‚grumpy“? Wahrscheinlich ‚mürrisch‘. Bernhard Ebner war schon ein mürrischer Großvater, bevor er Vater geworden ist. Wahrscheinlich ist er schon grumpy geboren worden. Wenn die jungen Spieler bei uns mal Quatsch machen, fährt er dazwischen wie so eine strenge Pausenaufsicht. Das ist wirklich lustig. Ansonsten ist er natürlich ein in jeder Hinsicht überragender Mitspieler, von dem man viel lernen kann.“ GEBURTSTAG 12.09.1990 NATION D NUMMER 67 POSITION VERTEIDIGER SCHIESST LINKS GRÖSSE 1,87 GEWICHT 88 FRÜHER ESV KAUFBEUREN GEBURTSORT SCHONGAU DER IGNAZ MIT TREUE BERNHARD EBNER 67

RkJQdWJsaXNoZXIy NTA4ODA=